Über mich


Vita

 

 

Diplom-Pädagogin

Heilpädagogin

Moderatorin für Projektplanung

geb. 1966

 

 Aktuell:

  • Fachberaterin Sprach-Kitas

 

Werdegang:

  • 17 Jahre als Kita-Leitung,
  • 11 Jahre in einer Wohngruppe für Kinder & Jugendliche mit Beeinträchtigungen
  • Studium an der Universität zu Köln

 

freiberuflich:

  • Pädagogische Fachberatung und Bildungsreferentin,
  • Multiplikatorin und Prozessbegleiterin für Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung (Fachstelle Kinderwelten)
  • Planungsmoderatorin und Organisationsberaterin

Arbeitsweise

 

Als Diplom-Pädagogin habe ich mich in bald drei Jahrzehnten beruflicher Praxis mit verschiedenen erziehungs- und bildungswissenschaftlichen Feldern beschäftigt. Zwölf Jahre arbeitete ich in der Rehabilitation von Kindern und jungen Erwachsenen. Nach 17 Jahren als Leitung einer inklusiven Kindertagesstätte mit allen Anforderungen und Prozessen, bin ich im November 2019 hauptberuflich in die pädagogische Fachberatung im Bundesprogramm Sprach-Kita gewechselt.

 

In meinen Aufgaben bin ich offen und neugierig geblieben und entwickle Ideen strukturiert weiter. Besonders gern arbeite ich im Dialog, um gemeinsam Wege zu entdecken, vereinbarte Schritte zu gehen und sich über Vorhaben und Ergebnisse auszutauschen. Die achtsame (Selbst-)Reflexion ist ein weiterer Grundbaustein, das gilt auch für mich selbst. Ich setze mich für die Verständigung in einer vielfältigen Gesellschaft ein und bin immer auf der Suche nach einer gemeinsamen Sprache.

 

Als Fortbildungsreferentin bin ich seit 2014 nebenberuflich aktiv, u.a. für das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, verschiedene Träger und Verbände sowie Kurse für mehrsprachige Menschen als ‚Eltern-Lotsen‘ bzw. ‚Starke Eltern‘.

 

Seit 2017 bin ich ausgebildete Multiplikatorin für ‚Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung©`. Zurzeit stehe ich in der Aufbau-Ausbildung zur Prozessbegleiterin für das Praxiskonzept. Die Inhalte des Konzepts ziehen sich auch durch meine Fortbildungen zur Inklusiven Pädagogik, Sprachbildung, Zusammenarbeit mit Familien, Konzeptentwicklung und sozialräumlichen Vernetzung.

 

In meinen Beratungen und Seminaren lade ich Teilnehmende ein, die eigenen Erfahrungen und ihr Fachwissen zu hinterfragen, um sich für die Bedürfnisse der Kinder und Familien und ihre eigenen zu sensibilisieren. Dabei knüpfe ich an die bereits vielfältige und bewährte pädagogische Praxis und die Ressourcen der Fachkräfte an.