Frühpädagogik 

 

Das Deutsche Jugendinstitut e.V. (DJI) ist eines der größten sozialwissenschaftlichen Institute für Forschung und Entwicklung in Deutschland in den Themenbereichen Kindheit, Jugend, Familie und den darauf bezogenen Politik- und Praxisfeldern. Zitiert von:

 http://www.dji.de/

 

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) setzt sich für Bildungserfolg und Teilhabe von Kindern und Jugendlichen ein. Jedes Kind soll seine Potenziale und Talente entdecken und entfalten können. Als unabhängige und parteipolitisch neutrale Initiative stößt die Stiftung in ihren Programmen Veränderungen an. Gemeinsam mit vielen Unterstützern und Mitstreitern. Zitiert von: https://www.dkjs.de/themen/fruehe-bildung/

 

Kita

 

Frühe Chancen: Das Portal des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bietet Informationen rund um die Themen frühkindliche Bildung und Kindertagesbetreuung in Deutschland.


Es richtet sich an pädagogische Fachkräfte, Eltern sowie an alle, die Kinderbetreuung mit gestalten. Zitiert von:

http://www.fruehe-chancen.de/

 

Marte Meo ist eine bewährte, stark praxisorientierte Methode, Entwicklungspotenziale bei Kindern schnell zu erkennen und Ressourcen effektiv zu aktivieren.
Es sind die kleinen Momente, die den Schlüssel für den Zugang zu den Kindern bilden. Momente, die im Alltag oft nicht wahrgenommen werden. Wir fangen mit aussagekräftigen Videosequenzen diese Schlüsselmomente ein und analysieren sie. Auf dieser Basis entwickeln wir mit Ihnen direkt umsetzbare Handlungsempfehlungen. Zitiert von: http://www.fortbildungsakademie-hamburg.de/marte-meo/

Inklusion  

 

Fachstelle Kinderwelten im Institut für den Situationsansatz steht für den Ansatz der Vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung in Kitas und Schulen.

Die Fachstelle unterstützt Inklusive Qualitätsentwicklung in Kitas und Schulen mit Fort- und Weiterbildungen, Tagungen und Veranstaltungen, Publikationen und Materialien, Projekten zur Praxisforschung, Beratung und Expertisen sowie mit fachlicher Begleitung bei der Implementierung des Ansatzes. Zitiert von: http://www.situationsansatz.de/fachstelle-kinderwelten.html

 

K Produktion  – die inklusive Firma, bei der Sie Beratung und Fortbildungen zu den Themen Barrierefreiheit und Inklusion sowie Leichte Sprache und Tanz finden.

Die Firma K Produktion hat ihre Wurzeln in der Behindertenrechtsbewegung und arbeitet nach deren Selbstbestimmt-Leben-Ansatz.

Die Kompetenzfelder von K Produktion sind Ausdruck einer grundlegenden Perspektive und Teil unseres Selbstverständnisses:

"Menschen mit Behinderung haben Potentiale und die sind vielfältig." Zitiert von:

http://www.k-produktion.de/wissenswertes/inklusion/

 

Christian Judith: http://www.k-produktion.de/fortbildungen/inklusion-brk/

 

 

Interkulturelles

 

Der Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V. arbeitet bundesweit als Interessenvertretung binationaler und zunehmend auch multinationaler Familien und Partnerschaften.

Uns ist wichtig, dass Menschen ungeachtet ihrer Hautfarbe oder kulturellen Herkunft sozial und rechtlich gleichgestellt werden. Wir beraten und kontaktieren Vertreter der Sozial- und Bildungspolitik und wir setzen uns ein für eine stärkere Berücksichtigung interkultureller Lebenswelten. Unser Anliegen ist es, das interkulturelle Zusammenleben in Deutschland gleichberechtigt und zukunftsweisend zu gestalten. Zitiert von:

http://www.verband-binationaler.de/

 

Das Begegnungs- und Fortbildungszentrum muslimischer Frauen e.V. (BFmF e.V.) ist ein Zusammenschluss von qualifizierten Frauen aus verschiedenen Herkunftsländern, die durch Bildung, Beratung, Begegnung und Betreuung anderen Frauen helfen, ihren Platz in der deutschen Gesellschaft zu finden und ihr Leben selbstbestimmt in Deutschland zu gestalten. Zitiert von: http://www.bfmf-koeln.de/bfmf-root/German/Default.aspx


Sprachbildung   

 

Starter-Konferenzen Sprach-Kitas:

Seit Mai dieses Jahres haben bundesweit rund 3.000 Fachkräfte an den Konferenzen zum Auftakt des Bundesprogramms teilgenommen. Die große Beteiligung und die positive Resonanz bestätigen den Weg, den das Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ eingeschlagen hat und zeigen den hohen Bedarf an inhaltlicher und praktischer Unterstützung, der bei vielen Kita-Leitungen, zusätzlichen Fachkräften und Fachberatungen besteht.

Bis September folgen weitere vier Konferenzen. Diese ermöglichen neuen Fachberatungen und Fachkräften, sich mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen, die bereits im Programm „Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration“ Erfahrungen sammeln konnten. Als Auftakt des Bundesprogramms „Sprach-Kitas“ legen die Starterkonferenzen den Grundstein für die Umsetzung in der Praxis – ein erfolgreicher Start, der wesentlich zum weiteren Gelingen des vierjährigen Programms beitragen wird. Zitiert von: http://sprach-kitas.fruehe-chancen.de/aktuelles/3000-fachkraefte-auf-starterkonferenzen/

 

Sprach-Kitas: Sprachliche Bildung ist als eine der Kernaufgaben der Kindertagesbetreuung in den Bildungsplänen der Länder verankert. Mit Hilfe von spielerischen und in den Betreuungsalltag der Kinder integrierten Maßnahmen sprachlicher Bildung bauen Kinder ganz nebenbei ihren Wortschatz aus und erlernen die Regeln unserer Sprache. Dadurch können sie mit besseren Lernvoraussetzungen in der Schule starten. Insbesondere Kinder mit Migrationshintergrund und Kinder aus bildungsbenachteiligten Familien profitieren von alltagsintegrierter sprachlicher Bildung. Zitiert von: http://sprach-kitas.fruehe-chancen.de/themen/sprachliche-bildung/

 

mehrsprachigvorlesen

mit einer viefältigen Sammlung an Download-Material und Fortbildungsangeboten 'wollen wir Eltern dazu ermutigen, ihre Sprachen an ihre Kinder weiter zu geben und pädagogische Fachkräfte wollen wir motivieren, die Mehrsprachigkeit der Kinder positiv aufzugreifen.'. Zitiert von:

http://www.mehrsprachigvorlesen.verband-binationaler.de/

 

HIT - Heidelberger Interaktionstraining für pädagogisches Fachpersonal zur Förderung ein- und mehrsprachiger Kinder richtet sich gezielt an die Erzieher/innen von Kleinkindern aus Krippe, Kita und Kindergarten sowie an Tagesmütter.
Im Fokus liegt die sprachliche Förderung des jungen Kindes durch eine gezielte Anleitung der Betreuungspersonen zu einer alltagsintegrierten Sprachförderung von ein- und mehrsprachig aufwachsenden Kindern. Zitiert von:

http://www.fruehinterventionszentrum.de/hit_alltagsintegrierte_sprachfoerderung_in_kitas/

 

Eltern

 

Frühstart für Erfolg informiert, unterstützt und begleitet Eltern mit Migrationsgeschichte mit einem mehrsprachigen Informations- und Beratungsangebot bei dem Prozess an den Übergangsstellen „Familie – Kita“ und „Kita-Schule“, um die Bildungschancen ihrer Kinder bereits ab Kleinkindesalter zu verbessern. Ferner ist es Ziel, dass alle Kinder, die einen Rechtsanspruch auf Kita-Betreuung haben, möglichst früh in eine Kindereinrichtung untergebracht werden, damit die Voraussetzung für Chancengleichheit auf Bildung gewährleistet werden kann. Zitiert von:

http://uog-ev.de/fruhstart-fur-erfolg-2/

Netzwerk

 

Qualität vor Ort:

Ab dem Sommer 2016 unterstützt Qualität vor Ort deutschlandweit 150 lokale Netzwerke dabei, gute Qualität in der frühen Bildung, Betreuung und Erziehung zu verwirklichen. Ob die Angebote von Kitas und Kindertagespflege vernetzt, oder die Elternarbeit im Ort verbessert werden soll – Netzwerke für frühe Bildung arbeiten mit dem Programm an ihren ganz eigenen Fragestellungen und Zielen. Zitiert von: https://www.qualitaet-vor-ort.org/das-programm/bewerbung/

 

 

 

Anschwung für Frühe Chancen: Wäre es nicht schön, wenn alle Kinder in Deutschland von klein auf die gleiche Chance hätten, ihre vollen Potenziale zu entfalten? Jeder kann in der Stadt oder auf dem Land mithelfen und dafür Initiative ergreifen, dass alle Kinder einen guten Start ins Leben haben. 600 Initiativen mit Vertretern aus Kommune, Zivilgesellschaft und Praxis möchte das Serviceprogramm Anschwung für frühe Chancen bis 2014 auf den Weg bringen. Zitiert von: http://www.lokale-bildungslandschaften.de/programme/abgeschlossene-dkjs-programme/anschwung-fuer-fruehe-chancen.html

 

 

Sozialtraining

 

EFFEKT: Kinder und Familien stehen heute vielen Herausforderungen gegenüber. Im Erziehungsalltag haben Eltern oft kleinere oder größere Probleme mit ihren Kindern und wünschen sich dann Hilfen und Tipps, wie sie damit umgehen können.

EFFEKT besteht aus einem Elternkurs und spielerischen Kinderkursen, die sowohl einzeln als auch in Kombination angewendet werden können. Im Elterntraining lernen die Eltern u.a. die Grundregeln positiver Erziehung und wie mit schwierigen Erziehungssituationen umgegangen werden kann. Die sozial-kognitiven Kindertrainings fördern die soziale Kompetenz und bewirken damit die Reduktion von Problemverhalten. Zitiert von: http://www.effekt-training.de/


 

Inspirierendes    über die Pädagogik hinaus

 

Vera Pandolfi: "Schokolade aus Tränen" ist mein Erstlingswerk, das letztes Jahr im Eigenverlag erschienen ist. (…) Meine Begeisterung für die Philosophie, die Begegnungen mit meiner Umwelt und mit mir selbst, (…) und das Leben mit allem, was dazu gehört, sind meine Inspirationen. Zitiert von: http://vera-pandolfi.jimdo.com/%C3%BCber-mich/

 

Gerald Erdmann: Ich möchte, anhand meines Lebens (Autobiographie als Buch erhältlich), eine Entwicklung in die Sucht und aus der Sucht aufzeigen und damit allen, die noch abhängig trinken, Hoffnungen machen.

Es gibt einen Weg aus der Sucht! Zitiert von: http://www.ich-bin-froh-ein-alkoholiker-zu-sein.de/

Kolleg*Innen

 

Susanne Kühn – Pädagogische Beratung und Projektbegleitung: http://www.susanne-kuehn.de/wb/

 

Florence Sow – Moderation, Projektberatung, Projektkoordination: http://www.florence-sow.de/

 

Tilman Metzger: Durch Mediation und die Ausbildung von Mediatoren stärke ich nachhaltig die Kompetenz von Fach- und Führungskräften. Darüber hinaus berate und unterstütze ich Unternehmen bei der Einführung effizienter Konfliktmanagementsysteme. Zitiert von: http://www.tilmanmetzger.de/leistungen/leistungen.php